Saison 2018/19

Spieltag 30.09.2018

SG Bürvenich/Schwerfen I in Lommersum II 3:1 (1:1)

Tore: Michael Maubach (2), Niklas Feithen

Fazit: Den nächsten Angstgegner bezwungen!

Das Trainerduo konnte heute auf einen guten Kader zurückgreifen; insbesondere standen Karsten Klein. Fred Marx und Jan Strick wieder zur Verfügung. Darüber hinaus nahm der lange verletzte Jan Neitzke für Notfälle auf der Ersatzbank Platz.

In den letzten Jahren graute es einem SG-Anhänger insbesondere wenn Fahrten nach Wüschheim, Metternich und Lommersum auf dem Programm standen.
Nachdem man in der letzten Saison den Fluch in Wüschheim und Metternich beenden konnte, war gleiches heute in Lommersum geplant; und es sollte letztlich auch gelingen.

Schon früh hatte unsere Mannschaft die Chance, nach 3 torlosen Partien in Lommersum in den letzten Jahren erstmals wieder einen Treffer zu erzielen und in Führung zu gehen.
Nach 2 Minuten sah Miggel Maubach, dass der Keeper zu weit vor dem Tor stand, doch der Torwart konnte den Lupfer aus 40 Metern gerade noch erreichen.

Nachdem unsere Elf weiter munter nach vorne spielte und auch zu Chancen kam, konnte Lommersum nach einem Standard in der 11. Minute eine gute Möglichkeit zum Glück nicht verwerten.

Mit zunehmender Spieldauer kam dann – leider – auch der Faktor “Schiedsrichter” ins Spiel.
In der 25. Minute sprang ein Ball Fred Marx im Strafraum ans Schienbein und Torwart Marcel Schmitz nahm den Abpraller dann auf. Zum Entsetzen der SG-Anhänger entschied Schiri Jüssen jedoch fälschlicherweise auf Rückpass und indirekten Freistoß.
Dieses Geschenk ließ sich Lommersum aber noch entgehen.

Aber nur 3 Minuten später kam das nächste Präsent und dieses Mal griff Lommersum zu.
Nach einem langen Ball wird Alex Badzinski am Strafraum mit dem Ellbogen niedergestreckt, doch die Pfeife bleibt stumm. Lommersum reagiert schneller als unsere fassungslosen Spieler und schon steht es nach 31 Minuten 0:1.

Unsere Mannschaft brauchte ein paar Minuten um diesen Schock zu verdauen und dies hätte Lommersum fast schon in der 37. Minute ausgenutzt als man freistehend eine 100 %-ige vergab.

Kurz darauf scheiterte Basti Schepke am gegnerischen Torwart.

Danach hätte es eigentlich Gelb-Rot für Lommersum geben müssen, als ein bereits verwarnter Spieler Alex Badzinski zum zweiten Mal von den Beinen holte, aber hier ließ der Schiri Gnade vor Recht ergehen.

Nachdem sich alles schon mit einem 0:1 abgefunden hatte, schlug unsere Mannschaft kurz vor dem Pausenpfiff doch noch zu.
Ein langer Ball erreichte den wohl im Abseits stehenden Basti Schepke, der den Ball nach innen auf Miggel Maubach passte. Dieser nahm die Pille noch kurz an und schoss den Ball dann zum viel umjubelten 1:1 ins lange Eck.

In der Pause zeigte sich das Trainerduo mit der Leistung nicht unzufrieden.
Moniert wurde lediglich, dass die Abstände zu den Gegenspielern teilweise zu groß waren und die defensive Abstimmung noch verbesserungswürdig war.

Nach Wiederanpfiff hätte Miggel Maubach die Nerven der SG schon früh beruhigen können, doch unser Torjäger zeigte – für ihn ungewöhnlich – zweimal alleine vor dem Tor Nerven.

Aber auch Lommersum ließ nach 53 Minuten eine gute Gelegenheit ungenutzt.
Beide Teams zeigten, dass sie mit 1 Punkt nicht zufrieden waren und setzten auf Offensive.

In der 56. Minute fiel dann auch folgerichtig der nächste Treffer; zum Glück auf der richtigen Seite!
Jan Strick spielte einen tollen Pass aus dem Halbfeld auf Miggel Maubach. Dieser nahm das Leder toll mit der Brust mit und ließ dann dem Keeper mit einem platzierten Schuss in die lange Ecke keine Chance und es stand 2:1.

In der 62. und 69. Minute war es wiederum Miggel, der 2 Großchancen ausließ, so dass die Nerven auch weiter extrem angespannt blieben.

Nach 72 Minuten dachte sich Miggel wohl, dass es besser ist zu passen als selber zu schießen und er bediente mit einem tollen Zuspiel Niklas Feithen auf Höhe des Strafraums. Niklas ließ sich die Gelegenheit dann nicht entgehen und ließ beim 3:1 dem Keeper wieder nicht den Hauch einer Chance.

Ab der 80. Minute startete der Gegner dann seine Schlussoffensive und konnte sich auch Chancen erspielen.
Die sich daraus ergebenden Kontergelegenheiten hätte man zu mehr Treffern nutzen können (müssen). Hier waren es Jan Strick, Miggel Maubach und Alex Badzinski, die aus guten Positionen scheiterten.

Die vermeintlich beste SG-Möglichkeit vereitelte dann leider der Schiedsrichter.
Jan Strick geht auf und davon und braucht alleine vor dem Torwart nur noch einzuschieben. Sein Gegenspieler zieht ihm aber vorher die Beine weg. Für alle Anwesenden eine klare Sache: Elfmeter und Rot (auch bei Lommersum gab es keine andere Meinung).
Lediglich der Schiri hatte seine eigene Auffassung von dieser Szene und ließ einfach weiterspielen….

Kurz darauf ertönte dann endlich der Schlusspfiff und die SG konnte sich über 3 Punkte freuen und bleibt weiter ungeschlagen!

Nächste Woche kommt es im Lokalderby gegen TuS Zülpich II zum Gipfeltreffen.
Zülpich liegt derzeit mit einem Spiel weniger auf Platz 1 und mit einem Sieg würden wir den Platz an der Sonne erobern.